Quelle „geomar online“ sowie die Heinrich-Böll-Stiftung 10.05.2017

 

Der „Meeresatlas 2017“ umfasst aktuelle Beiträge, Grafiken und Statistiken, die die Wechselwirkung zwischen Mensch und Ozean darstellen. Unter anderem wurden neue Zahlen zu den aktuellen Fischbeständen ermittelt sowie Beispiele dokumentiert, die aufzeigen, dass mittlerweile bereits die Tiefsee erwärmt und die zunehmende Versauerung (Abnahme ph-Wert) der Ozeane in kürzester Zeit erschreckende Auswirkung auf unsere Nahrungskette haben wird. Des Weiteren fordern die Herausgeber der Publikation (Heinrich-Böll-Stiftung, der Kieler Forschungsverbund Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ und die Monatszeitung für internationale Politik, Le Monde Diplomatique) ein umfassendes internationales Kontroll- und Schutzsystem für die Ozeane, da deren Vermüllung und Verschmutzung längst lebensbedrohlich geworden ist.