Kunststoffe werden zwar in der Regel aus natürlichen Rohstoffen wie Erdöl, Kohle ebenso wie nachwachsenden Pflanzen hergestellt, aber jeder weiß, dass die Natur sorglos weggeworfene Endprodukte nicht mehr abbauen kann.

Viel schlimmer noch:

Gebrauchte Kunststoffabfälle die nicht zweckgemäß recycelt werden, belasten unsere Erde dauerhaft in höchstem Maßeund zerstören den Lebensraum von Mensch und Tier.

 

Seit den 70er Jahren hat sich in unseren Breitengraden bzw. in den aufgeklärten Industrienationen zum Thema Umweltschutz, Vermeidung von Plastik und Plastik-Recycling enorm viel getan. Ganz aktuell die gesetzliche Einführung von Pflichtgebühren für Plastiktüten in vielen Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

 

Allerdings fehlt es den Menschen in abgelegenen Regionen, vor allen Dingen in Schwellen- und Entwicklungsländern einfach an Know-How und finanziellen Kapazitäten, um ein systematisches und nachhaltiges Recycling umzusetzen.

 

Während beispielsweise die Verpflichtung zum Umweltschutz bei uns in der Bundesrepublik sogar im Grundgesetz verankert ist, ist ein Großteil der Bevölkerung in zahlreichen Ländern und Regionen dieser Erde nicht ansatzweise bezüglich Plastikrecycling sensibilisiert.

„IndustryResponsibility“ sucht deshalb ständig neue Projekt- und Finanzpartner, um in Regionen dieser Welt, die nicht den strengen Rahmenbedingungen unserer Umweltstandards unterliegen, Recylingprojekte unterstützen zu können.

Projektpartner einerseits, die Recyclingprojekte in schützenswerten und einzigartigen teilweise auch exotischen Regionen dieser Erde auf die Beine stellen und Finanzpartner andererseits, die diese Projekte im Rahmen ihrer unternehmensstrategischen Ausrichtung mitfinanzieren möchten.

Projekte